2 Der Kriegskommunismus und der Reale Sozialismus

„Wir Älteren werden die Revolution nicht mehr erleben…“
(Lenin bei einem Vortrag vor Lehrlingen im Januar 1917 in seinem Zürcher Exil kurz vor seiner Rückkehr nach Russland)

Der wohl bekannteste und am meisten kommentierte Versuch, eine alternative Ökonomie bewusst zu gestalten, wurde mit der Russischen Revolution von 1917 eingeleitet.
Der Fokus in der folgenden Abhandlung soll nun nicht auf eine breite Schilderung der Entstehung der Sowjetunion und ihres Bestehens bis 1989 gerichtet sein, sondern darauf, zu überprüfen, welche Intentionen die Protagonisten bei der Umgestaltung der Ökonomie hatten, und wie diese dann tatsächlich funktionierte. Darauf basierend werden die Unterschiede zu einer BVW aufgezeigt.
Besonderes Augenmerk wird diesbezüglich auf zwei Perioden gelegt:
Erstens auf die Periode der revolutionären Umgestaltung der Ökonomie („Kriegskommunismus“), da in dieser Periode versucht wurde, etwas Ähnliches wie eine BVW in die Wege zu leiten.
Zweitens auf die Periode der Etablierung als alternative Wirtschaftsmacht nach dem zweiten Weltkrieg („Realer Sozialismus“ bzw. Zentralverwaltungswirtschaft), die Marktwirtschaftsgegnern als warnendes Beispiel vorgehalten wird.


1 Antwort auf “2 Der Kriegskommunismus und der Reale Sozialismus”


  1. 1 Inhaltsverzeichnis « Bedürfnisorientierte Versorgungswirtschaft statt Kapitalismus Pingback am 11. Dezember 2008 um 15:04 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.